Angebote zu "Hermann" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Wilhelm, Hermann: Haidhausen
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 05/2009, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Haidhausen, Titelzusatz: Münchner Vorstadt im Lauf der Zeit, Auflage: 4. Auflage von 1990 // 4. veränderte und ergänzte Auflage, Autor: Wilhelm, Hermann, Verlag: MünchenVerlag // MnchenVerlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: München // Bildband // Geschichte // Politik // Stadtteile // Orte und Menschen: Sachbuch // Bildbände, Rubrik: Bildbände // Deutschland, Seiten: 189, Abbildungen: Zahlreiche Farb- und s/w-Fotos, Gewicht: 850 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Carlsen TB.1732 F.Kinder v.Bahnhof Zoo
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 09/2017, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Wir Kinder vom Bahnhof Zoo, Autor: Hermann, Kai // Rieck, Horst // F., Christiane, Verlag: Carlsen Verlag GmbH // Carlsen, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Berlin // Stadtteile // Jugend // Drogen // Alkoholismus // Sucht // Kind // Gesellschaft // Geschichte // Kinder // u. Jugendliteratur // Jugendliteratur // Ab 12 Jahre // JUVENILE NONFICTION // Biography & Autobiography // General // empfohlenes Alter: ab 13 Jahre // Jugendliche: Gegenwartsliteratur // Jugendliche: Tatsachenromane // Jugendliche: Persönliche und soziale Themen: Drogen und Sucht // Altersgruppen: Kinder // Jugendliche: Sachbuch: Biografien und Autobiografien, Rubrik: Kinder- // Jugendromane u. -erzählungen, Seiten: 366, Herkunft: TSCHECHISCHE REPUBLIK (CZ), Empfohlenes Alter: ab 13 Jahre // bis 99 Jahre, Gewicht: 345 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Ein historischer Spaziergang durch unser schöne...
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Vor einigen Jahren hat der Arbeitskreis Ennepetaler Stadtgeschichte mit seinen Büchern über "Die Namen der Straßenin Ennepetal" und über "Interessante Menschen aus Ennepetal" das Interesse zahlreicher Mitbürger getroffen. DieWerke waren im örtlichen Buchhandel ein voller Erfolg, und das hat uns anschließend ermutigt, an einem ähnlichenBuch über geschichtlich wichtige Punkte in unserer Stadt zu arbeiten, das Sie hier vorliegen haben.Mit dem Werk "Ein historischer Stadtrundgang durch unser schönes Ennepetal" halten Sie hier das Ergebnis unsererBemühungen in der Hand. Wir, das ist das Ehepaar Hans Hermann Pöpsel und Helma Fischer-Pöpsel, wollen Sie mitnehmen auf Spaziergänge durch die verschiedenen Ennepetaler Stadtteile. An den einzelnen Haltepunkten werden diehistorischen Zusammenhänge kurz erklärt. Dazu haben wir im Stadtarchiv alte Fotos herausgesucht, außerdem hatHelma Fischer-Pöpsel zahlreiche aktuelle Fotos aufgenommen, um die Veränderungen darzustellen.

Anbieter: buecher
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Ein historischer Spaziergang durch unser schöne...
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Vor einigen Jahren hat der Arbeitskreis Ennepetaler Stadtgeschichte mit seinen Büchern über "Die Namen der Straßenin Ennepetal" und über "Interessante Menschen aus Ennepetal" das Interesse zahlreicher Mitbürger getroffen. DieWerke waren im örtlichen Buchhandel ein voller Erfolg, und das hat uns anschließend ermutigt, an einem ähnlichenBuch über geschichtlich wichtige Punkte in unserer Stadt zu arbeiten, das Sie hier vorliegen haben.Mit dem Werk "Ein historischer Stadtrundgang durch unser schönes Ennepetal" halten Sie hier das Ergebnis unsererBemühungen in der Hand. Wir, das ist das Ehepaar Hans Hermann Pöpsel und Helma Fischer-Pöpsel, wollen Sie mitnehmen auf Spaziergänge durch die verschiedenen Ennepetaler Stadtteile. An den einzelnen Haltepunkten werden diehistorischen Zusammenhänge kurz erklärt. Dazu haben wir im Stadtarchiv alte Fotos herausgesucht, außerdem hatHelma Fischer-Pöpsel zahlreiche aktuelle Fotos aufgenommen, um die Veränderungen darzustellen.

Anbieter: buecher
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Dresden im 19. Jahrhundert
49,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Besiedelt war das heutige Stadtgebiet Dresdens schon im 5. Jahrtausend v. Chr., die eigentliche Stadtgründung erfolgte vermutlich 1173. Dreihundert Jahre später wurde Dresden Residenzstadt der Albertiner, die bis 1918 in Sachsen regierten, erst als Herzöge, dann als Kurfürsten und ab 1806 als Könige. Der berühmteste Albertiner, August der Starke (1670-1733), baute Dresden zu jener glanzvollen - und wirtschaftlich florierenden - Barockstadt aus, deren Ruf als "Elb-Florenz" bis heute gern beschworen wird.Wie alle europäischen Städte veränderte die Industrialisierung auch Dresden, was von ortsansässigen - allen voran Hermann Krone (1827-1916) - und zugereisten Photographen ausführlich dokumentiert wurde: Ab 1817 wurden die Festungswerke abgetragen, in den 1820er und 30er Jahren Gasbeleuchtung eingeführt, neue Stadtteile erschlossen und Elbbrücken - u. a. das "Blaue Wunder" - gebaut, 1839 die erste deutsche Fern-Eisenbahn von Dresden nach Leipzig in Betrieb genommen. Die Einwohnerzahl stieg von 62.000 um 1800 auf 517.000 Ende 1905. Lediglich die berühmte Silhouette am Elbufer mit Frauenkirche, Schloss, Hofkirche, Semperoper und Zwinger blieb im 19. Jahrhundert weitgehend unangetastet und wurde entsprechend oft gemalt und natürlich immer wieder photographiert.Andreas Krase ist Kustos für Photographie der Technischen Sammlungen der Stadt Dresden und Vorsitzender der Sektion Geschichte und Archive der Deutschen Gesellschaft für Photographie.

Anbieter: buecher
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Dresden im 19. Jahrhundert
51,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Besiedelt war das heutige Stadtgebiet Dresdens schon im 5. Jahrtausend v. Chr., die eigentliche Stadtgründung erfolgte vermutlich 1173. Dreihundert Jahre später wurde Dresden Residenzstadt der Albertiner, die bis 1918 in Sachsen regierten, erst als Herzöge, dann als Kurfürsten und ab 1806 als Könige. Der berühmteste Albertiner, August der Starke (1670-1733), baute Dresden zu jener glanzvollen - und wirtschaftlich florierenden - Barockstadt aus, deren Ruf als "Elb-Florenz" bis heute gern beschworen wird.Wie alle europäischen Städte veränderte die Industrialisierung auch Dresden, was von ortsansässigen - allen voran Hermann Krone (1827-1916) - und zugereisten Photographen ausführlich dokumentiert wurde: Ab 1817 wurden die Festungswerke abgetragen, in den 1820er und 30er Jahren Gasbeleuchtung eingeführt, neue Stadtteile erschlossen und Elbbrücken - u. a. das "Blaue Wunder" - gebaut, 1839 die erste deutsche Fern-Eisenbahn von Dresden nach Leipzig in Betrieb genommen. Die Einwohnerzahl stieg von 62.000 um 1800 auf 517.000 Ende 1905. Lediglich die berühmte Silhouette am Elbufer mit Frauenkirche, Schloss, Hofkirche, Semperoper und Zwinger blieb im 19. Jahrhundert weitgehend unangetastet und wurde entsprechend oft gemalt und natürlich immer wieder photographiert.Andreas Krase ist Kustos für Photographie der Technischen Sammlungen der Stadt Dresden und Vorsitzender der Sektion Geschichte und Archive der Deutschen Gesellschaft für Photographie.

Anbieter: buecher
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Dresden im 19. Jahrhundert
66,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Besiedelt war das heutige Stadtgebiet Dresdens schon im 5. Jahrtausend v. Chr., die eigentliche Stadtgründung erfolgte vermutlich 1173. Dreihundert Jahre später wurde Dresden Residenzstadt der Albertiner, die bis 1918 in Sachsen regierten, erst als Herzöge, dann als Kurfürsten und ab 1806 als Könige. Der berühmteste Albertiner, August der Starke (1670–1733), baute Dresden zu jener glanzvollen – und wirtschaftlich florierenden – Barockstadt aus, deren Ruf als „Elb-Florenz“ bis heute gern beschworen wird. Wie alle europäischen Städte veränderte die Industrialisierung auch Dresden, was von ortsansässigen – allen voran Hermann Krone (1827–1916) – und zugereisten Photographen ausführlich dokumentiert wurde: Ab 1817 wurden die Festungswerke abgetragen, in den 1820er und 30er Jahren Gasbeleuchtung eingeführt, neue Stadtteile erschlossen und Elbbrücken – u. a. das „Blaue Wunder“ – gebaut, 1839 die erste deutsche Fern-Eisenbahn von Dresden nach Leipzig in Betrieb genommen. Die Einwohnerzahl stieg von 62.000 um 1800 auf 517.000 Ende 1905. Lediglich die berühmte Silhouette am Elbufer mit Frauenkirche, Schloss, Hofkirche, Semperoper und Zwinger blieb im 19. Jahrhundert weitgehend unangetastet und wurde entsprechend oft gemalt und natürlich immer wieder photographiert. Andreas Krase ist Kustos für Photographie der Technischen Sammlungen der Stadt Dresden und Vorsitzender der Sektion Geschichte und Archive der Deutschen Gesellschaft für Photographie.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Parallelgesellschaft
31,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wie alle bisherigen Kriminalromane spielt auch Hermann Messingers neunter Krimi wieder in Bonn. Auch die handelnden Personen der Bonner Kripo, insbesondere Kriminalhauptkommissar Werner Selbach vom KK 11 des Bonner Polizeipräsidiums sind wieder mit von der Partie. Fehlen darf auch nicht seine Lebenspartnerin Natascha, die ihm gerade in schwierigen Lebensumständen hilfreich zur Seite steht. Parallelgesellschaft spiegelt eine reale Situation in Deutschland wieder, die erschreckende Szenarien liefert. Tatsächlich werden in verschiedenen deutschen Städten ganze Stadtteile kontrolliert. Der wirtschaftliche Schaden für die Allgemeinheit liegt im Milliardenbereich. Die Rechtsprechung liegt in den Händen von sogenannten Friedensrichtern, die den jeweiligen Familienclans angehören. In fast allen Deliktsbereichen sind die Familienunternehmen tätig. Es gibt nur eine geringe Hemmschwelle Die Mhallamiye-Kurden setzten vor etwas mehr als zwanzig Jahren eine Spirale der Gewalt in Bewegung, die mit herkömmlichen Mitteln nicht aufzuhalten ist. So entstand eine Parallelgesellschaft, die nur von Eigeninteressen gesteuert wird. Der Sachverhalt und alle Personen sind frei erfunden. Sind Örtlichkeiten oder Namen genannt, so geschieht dies mit Genehmigung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Ein historischer Spaziergang durch unser schöne...
15,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Vor einigen Jahren hat der Arbeitskreis Ennepetaler Stadtgeschichte mit seinen Büchern über 'Die Namen der Strassen in Ennepetal' und über 'Interessante Menschen aus Ennepetal' das Interesse zahlreicher Mitbürger getroffen. Die Werke waren im örtlichen Buchhandel ein voller Erfolg, und das hat uns anschliessend ermutigt, an einem ähnlichen Buch über geschichtlich wichtige Punkte in unserer Stadt zu arbeiten, das Sie hier vorliegen haben. Mit dem Werk 'Ein historischer Stadtrundgang durch unser schönes Ennepetal' halten Sie hier das Ergebnis unserer Bemühungen in der Hand. Wir, das ist das Ehepaar Hans Hermann Pöpsel und Helma Fischer-Pöpsel, wollen Sie mitnehmen auf Spaziergänge durch die verschiedenen Ennepetaler Stadtteile. An den einzelnen Haltepunkten werden die historischen Zusammenhänge kurz erklärt. Dazu haben wir im Stadtarchiv alte Fotos herausgesucht, ausserdem hat Helma Fischer-Pöpsel zahlreiche aktuelle Fotos aufgenommen, um die Veränderungen darzustellen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot